Samstag, 7. Mai 2016

[Buchrezension] Frieda Lamberti - Warme Milch und Kummerkekse

Warme Milch und Kummerkekse-Taschenbuch-

Inhalt:
Lange Zeit waren die Taxifahrerin Dagmar und der Polizist Pit nur gute Freunde und wohnten als Nachbarn Tür an Tür. Als ein Paar aus ihnen wird und Dagmar von einer baldigen Hochzeit träumt, nehmen die Schatten ihrer Vergangenheit wieder Gestalt an. Ist es pure Einbildung? Sind es nur dumme Zufälle oder ist sie tatsächlich in Gefahr? Wem kann sie noch trauen?

Meine Meinung:
Tja... Was soll man da noch sagen, wenn man schon einige Bücher von Frieda Lamberti gelesen hat. Es kommt ja doch immer aufs selbe raus.

Ihr Schreibstil ist einfach toll, so dass man nur so über die Seiten fliegen kann. Ihre Geschichten sind überhaupt nicht weltfremd, sie handeln von bodenständigen Frauen.

Ein bisschen abgedreht ist die Kummerkekse-Reihe aber schon. Skurile Eltern, die alles versuchen um ihre Tochter wieder für sich zu gewinnen oder eben das Gegenteil zu schaffen, da ist alles dabei.

Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Frieda, denn gute Unterhaltung ist einem da auf jeden Fall sicher.

Fazit:
Unbedingt lesen, vorher aber auf jeden Fall den ersten Band.