Freitag, 12. Februar 2016

[Buchrezension] Bobby Schuller - Die Vision für ein glückliches Leben

Die Vision für ein glückliches Leben: Leben wie Jesus.-Taschenbuch-

Inhalt:
In "Die Vision für ein glückliches Leben" geht Bobby Schuller der Frage nach, was ein wirklich glückliches Leben ausmacht. Er untersucht dazu die Bergpredigt und macht deutlich: Bei einem zufriedenen Leben geht es nicht um Wohlstand oder Gesundheit. Es geht darum, so zu leben, wie Jesus gelebt hat. Seine Ausführungen in der Bergpredigt sind nicht einengend zu verstehen, sollen uns nic
ht den Spaß am Leben rauben, sondern erklären im Grunde, wie ein Leben gelingt, wenn man sich daran hält.

Meine Meinung:
Puh... Hier fällt es mir wirklich schwer einen Einstieg zu finden. Ich denke, erst einmal sage ich herzlichen Dank, oder wie wir hier in Bayern sagen "Vergelt´s Gott", dass ich dieses Buch lesen durfte.

Die Bergpredigt... Jeder hat davon gehört, aber wissen wir wirklich genau, was uns Jesus damit sagen wollte? Ich denke in der heutigen Zeit gibt es nicht mehr viele Menschen, die hierauf eine Antwort geben können. Einzelne Passagen könne wir eventuell aus dem Hinterstübchen im Kopf holen, aber selbst wenn wir wissen, was uns Jesus wörtlich sagt, wissen wir dann auch, was er uns damit eigentlich auf den Weg geben wollte? Was wollte er damit bezwecken?

Ich denke, hier sind viele Menschen, auch solche, die sich Christen nennen, teilweise überfragt. Ich gebe zu, dass es auch bei mir der Fall war und auch noch ein bisschen ist. Klar, Bergpredigt, sagt mir was, hab ich immer mal wieder während dem Gottesdiest gehört, das wars dann aber auch schon.

Umsomehr hat mich dieses Buch interessiert, ich wollte einfach ein wenig mehr darüber erfahren. Der Autor, selbst ein Pastor, erklärt auf anschauliche Art und Weise, was Jesus uns genau damit auf den Weg geben wollte. Zu jedem Abschnitt hat er etwas zu sagen, eine Geschichte aus dem eigenen Leben, ein Zität, eine Begebenheit, die ihm erzählt wurde.

Durch dieses Buch wird einem bewusst, wie wir teilweise unbewusst nach der Bergpredigt leben, eigentlich viele Punkte wissen, aber es nicht "aktiv" machen.

Wer weiß, dass das Vater unser der Bergpredigt entstammt. Ich wusste es nicht... Eigentlich peinlich, aber es ist so.

Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!

Ja... Auch dies kommt von der Bergpredigt. Wir verwenden es doch sehr oft "was du nicht willst, das man dir tu, da füge keinem anderen zu" könnte man auch dazu zählen. Ist eben nur die Umkehr. Diesen Spruch verwenden wir so oft.

Man sieht also, wir nehmen uns einiges im Leben zu Herzen, wissen aber nicht, dass es von Jesus stammt und dass wir es ihm zu verdanken haben, dass wir so denken.

Ich finde, dass dieses Buch ein Schatz ist. Hier bin ich mir sicher, dass ich es immer wieder zur Hand nehmen werde, denn es hat mein Leben bereichert.

Fazit:
Wahnsinn. Sehr zu empfehlen!