Samstag, 2. Januar 2016

[Buchrezension] Denise Laurens - Alles wird gut, oder?

Alles wird gut, oder?
-Taschenbuch-

Inhalt:
Die Geschichte, die Judith von der achtzehnjährigen Nina aufgetischt bekommt, ist haarsträubend. Nina will, dass Judith zur Polizei geht und von einem Mann erzählt, der eine junge Frau entführen wird. Judith fragt sich, warum Nina nicht zur Polizei geht. Wie ist Nina überhaupt in ihr Haus gekommen? Als tatsächlich ein junges Mädchen spurlos verschwindet, weiß Judith, dass sie etwas tun muss. Nur was? Kann Privatdetektiv Benedikt helfen? Und warum zum Teufel kann niemand außer ihr Nina sehen?

Meine Meinung:
Bei diesem Buch war ich anfangs ein wenig skeptisch. So wird es vom Verlag als Mystery Suspence deklariert, laut Autorin soll es aber eher in die Richtung heiterer Roman mit viel Liebe und etwas Krimi- und Mysterytouch. Ja was denn nun? Das hat mich schon ein bisschen verwirrt.

Tja... Was soll ich sagen. Ich hab das Buch an einem Tag durchgelesen. Ok... Es sind überschaubare 258 Seiten, da geht das schon mal, aber es gibt auch mal Bücher, da freu ich mich schon, allein 50 Seiten zu schaffen. Somit heißt das sehrwohl was :)

Der, ich nenne ihn jetzt einfach Roman :) fängt ziemlich seicht an. So erfahren wir von einer Frau, die sich erst von ihrem Mann getrennt hat. Ok... An sich nichts spektakuläres, doch als Nina in ihrer Küche sitzt und nur Judith sie sehen kann, wir die Story doch noch interessant und nimmt Fahrt auf.

Der Schreibstil von Denise Laurens (was übrigens ein Pseudonym ist) gefällt mir sehr gut. Ich durfte ihn auch schon bei anderen Büchern unter anderem Namen kennen lernen. Auch, wenn die Spannung nicht ganz so auf Höhe kommt und doch eher ein bisschen flach ist, hab ich mich gut unterhalten gefühlt.

Mal sehen, ob wir eine Fortsetzung bekommen, möglich wäre es allemal.

Fazit:
Kann ich auf jeden Fall empfehlen.

[Buchrezension] Anna Todd - After passion

After passion
-Taschenbuch-

Inhalt:
Life will never be the same ... Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Life will never be the same. There was the time before Tessa met Hardin, and then there's everything AFTER... After passion: Band 1 der deutschen Ausgabe der AFTER Serie von Anna Todd.

Meine Meinung:
Lange bin ich dem Hipe entkommen, doch das sollte nicht lange so bleiben. Im Supermarkt lag das Buch und ich musste einfach zugreifen. Ja... Ok... Soviel zu dem Thema Selbstbeherrschung.

Was soll ich sagen. Ich bin ein großer Fan von Fifty Shades und so weiter, deshalb war ich erst ein wenig skeptisch. So nach dem Motto, dass jetzt alle auf den Zug aufspringen wollen.

Nachdem ich das Buch das erste Mal zur Hand genommen habe und nach 3 Seiten schon wieder weg legen musste, dachte ich schon, dass der Kauf umsonst ist. Tja...  Diese Woche hab ich es dann nochmal gestartet und ich muss sagen, dass es kein Fehler war.

Die vielen Kritiken kann ich zum Teil verstehen. Das Buch hat nicht das höchste Niveau, was sich sowohl am Inhalt (wer hätte das gedacht) als auch an den kurzen Sätzen der Autorin wiederspiegelt. So fällt einem das Lesen aber sehr leicht und man fliegt nur so über die Seiten :) Muss ja nicht immer schlecht sein, oder?

Die Story an sich erinnert schon sehr an das, was wir schon können. Mauerblümchen kommt an einen Typ, der eigentlich nicht so wirklich etwas für sie ist. Obwohl wir das schon ein paar Mal gehört/gelesen haben, wurde ich trotzdem gut unterhalten. Ob ich mir nun auch noch die andern Bände gebe... Hmm... Ja... Ich denke schon, denn der Cliffhanger ist wirklich nicht nett :(

Fazit:
Mir hat es gefallen, ist aber schon Geschmacksache.

[Buchrezension] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
-ebook-

Inhalt:
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….

Meine Meinung:
Ja... Hier habe ich wirklich lange gebraucht, bis ich mich an dieses Buch heran getraut habe, doch ich habe es geschafft :)

Nachdem mir die Filme schon so gut gefallen haben, musste ich dieses Buch nun endlich zwischen meinen Fingern haben. Gesagt, getan.

Nachdem man die Handlung grob bereits durch die Filme kennt, war es für mich natürlich wahnsinnig einfach, der Story zu folgen. Ich habe mich wahnsinnig gefreut wieder in diese Welt eintauchen zu dürfen. Auch wenn der Hintergrund der Handlung eigentlich total traurig ist.

Es war toll, den Gedankengängen von Katniss folgen zu können, da diese im Film ja nicht berücksichtigt werden (können). Auf der anderen Seite habe ich Sachen im Buch vermisst, die im Film gemacht werden mussten um eine klare Handlung darstellen zu können.

Ich bin begeistert und freue mich schon auf die nächsten Bände.

Fazit:
Toll...!

[Buchrezension] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe-ebook-

Inhalt:
Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

Meine Meinung:
Auch den zweiten Band von Panem kann ich beigeistert hinter mir lassen. Nun wartet nur noch der dritte Band auf mich.

Ich bin auch hier wahnsinnig überwältigt, wie die Story ihren Lauf nimmt. Obwohl ich den Film schon gesehen habe, wurde ich immer wieder von neuen Details überrascht, die mir so gar nicht bewusst waren. Aber genau das erwarte ich von einem guten Buch. Der Film kann noch so gut sein, das Buch muss mich von den Socken hauen. Genau das ist hier geschehen.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur der Hammer, so dass man nur so über die Seiten fliegt. Die Charaktere bleiben authentisch, obwohl sie immer wieder in schwierige Situationen geraten.

Ich will gar nicht mehr schreiben, ich muss das dritte Buch lesen. Hoffentlich schaffe ich das noch bevor der 2. Teil von Mockingjay ins Kino kommt. Das wäre auf jeden Fall mein Ziel.

Fazit:
Muss man einfach lesen, wenn man auch den ersten Band in der Hand hatte.

[Buchrezension] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn-ebook-

Inhalt:
Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta: Die Regierung setzt alles daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einzusetzen. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das ohne Rücksicht auf Verluste. Als Katniss merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind

Meine Meinung:
Nach den ersten beiden Büchern, konnte ich es natürlich nicht erwarten, auch dieses hier zu lesen. Die ersten beiden Bände haben mich so fasziniert, dass mich dieses fast ein bisschen enttäuscht. Es ist ziemlich zäh und hat einige langatmige Passagen drin, die es nicht gebraucht hätte.

Man hat schon ein wenig den Gedanken, dass die Autorin auf Biegen und Brechen das Buch genau so lang schreiben wollte, wie die anderen beiden. Das ist ihr gelungen, ob das aber unbedingt positiv ist. Hmm... Ich bin mir nicht so sicher. Das Gegenteil wäre besser.

Nichtsdestotrotz habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Die Story ist von Anfang bis zum Schluss gut durchdacht und wird mit dem letzten Band abgerundet, auch wenn dieser meiner Meinung nach leider der schwächste ist.

Fazit:
Trotz Mängel kann ich das Buch natürlich empfehlen :)

[Buchrezension] Jojo Moyes - Ein ganz neues Leben

Ein ganz neues Leben-gebundene Ausgabe-

Inhalt:
'Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.' Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.

Meine Meinung:
Schon lange liegt dieses Buch auf meinem Sub, doch dazu gekommen bin ich bis jetzt noch nicht. Da ich nun damit fertig bin, sehe ich, dass es ein sehr großer Fehler war, es so lange aufzuschieben.

Sofort habe ich Lou wieder ins Herz geschlossen. Sie ist einfach total lieb und man muss sie mögen. Auch, wenn sie nicht immer so recht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Hmm... Vielleicht komm ich deshalb so gut mit ihr klar?

Der Schreibstil der Autorin ist einfach unbeschreiblich. Auch unspektakuläre Szenen sind nicht langweilig und das ist eine Kunst. Ich konnte einfach gar nicht mehr mit dem lesen aufhören, denn ich musste einfach wissen, was alles passiert. 

Die Gefühle, die über dieses Buch auf einen übertragen werden, sind einfach nur überwältigend. Man muss weinen und lachen gleichzeitig, da manche Szenen einfach zu skurill sind :) Aber genau das macht gute Autoren aus.

Fazit:
Unbedingt lesen. Man sollte "Ein ganzes halbes Jahr" allerdings vorher gelesen haben.