Donnerstag, 30. Juni 2016

[Buchrezension] Alia Cruz - Shapeshifter: Dawn - Die Erweckung

-Taschenbuch-

Inhalt: 
Als Colby Montgomery im brasilianischen Dschungel eine nackte, blutverschmierte Frau entdeckt, ahnt er nicht, dass diese Begegnung sein Leben für immer verändern wird.
Bevor er der Frau helfen kann, verschwindet sie spurlos.
Als er mit seinem Freund Hank in die Fänge eines brasilianischen Drogenkartells gerät, ist es die verschwundene Frau, die ihn rettet. Dawn ist eine Gestaltwandlerin – ein Shapeshifter. Entgegen den strengen Regeln, die sie befolgen muss, um das Geheimnis ihrer E
Schaffen es Dawn und Colby, Hank zu befreien? Denn nicht nur das Kartell, auch die Shapeshifter werden zur Bedrohung. 

xistenz zu wahren, hilft sie Colby. Vom ersten Moment an empfindet sie etwas für den attraktiven und mutigen Mann. Doch ihre Rettungsaktion und die verbotene Liebe, bergen tödliche Gefahren für beide Seiten.

Meine Meinung: 
Vor diesem Buch ist mir der Name Alia Cruz zwar immer wieder mal untergekommen, allerdings hatte ich noch nie die Möglichkeit ein Buch dieser doch, wie ich jetzt sagen muss, talentierten Autorin zu lesen. 

Ich wusste anfangs nicht ganz, was auf mich zukommt. Alles was ich wusste ist, dass es sich um ein Fantasy-Buch handelt. Genauer hab ich mich damit aber nicht beschäftigt, ich bin also nicht in die Tiefe gegangen. 

Das Buch war aber dann relativ zügig in meinen Händen und ich konnte mir einen ersten Eindruck verschaffen. Von außen ist es meiner Meinung nach recht unscheinbar. Wahrscheinlich würde es mir in einer Buchhandlung gar nicht auffallen, was ich eigentlich ein wenig schade finde.


Die Länge dieser Geschichte ist relativ übersichtlich, so dass man sie recht zügig durch hat. Fand ich aber nicht schlecht, da damit ein Abend fürs Lesen gereicht hat und ich nicht so lange auf die Folter gespannt wurde. 

Der Aufbau der Story gefällt mir sehr gut. Wir haben es hier nicht mit einem reinem Fantasy-Buch zu tun, auch die Spannung kommt eindeutig nicht zu kurz, und natürlich wird auch die Romantic nicht ganz außen vor gelassen. Somit kann ich eindeutig sagen, dass mir die Handlung gut gefallen hat, es wurde nicht langweilig, somit wurde ich sehr gut unterhalten. 

Der Schreibstil ist nicht abgehoben, man kann also auch leicht mal gedanklich abschweifen, ohne gleich total weg von der Rolle zu sein, trotzdem wird man nicht "unterfordert", somit also die richtige Mischung. 

Die Personen haben mir auch sehr gut gefallen, deren Eigenheiten wurden sehr gut gewählt und man fühlt sich bei ihnen richtig wohl. 

Ich hoffe wirklich, dass ich hier bald eine Fortsetzung in den Händen halten kann, denn ich würde sehr gerne wissen, wie es bei den Shapeshiftern weitergeht. 

Fazit: 

Wer Fantasy-Romance mit ein wenig Spannung mag, ist hier absolut richtig. 

[Buchrezension] Alia Cruz - Shapeshifter: Dawn - Die Erweckung

-Taschenbuch-

Inhalt: 
Als Colby Montgomery im brasilianischen Dschungel eine nackte, blutverschmierte Frau entdeckt, ahnt er nicht, dass diese Begegnung sein Leben für immer verändern wird.
Bevor er der Frau helfen kann, verschwindet sie spurlos.
Als er mit seinem Freund Hank in die Fänge eines brasilianischen Drogenkartells gerät, ist es die verschwundene Frau, die ihn rettet. Dawn ist eine Gestaltwandlerin – ein Shapeshifter. Entgegen den strengen Regeln, die sie befolgen muss, um das Geheimnis ihrer E
Schaffen es Dawn und Colby, Hank zu befreien? Denn nicht nur das Kartell, auch die Shapeshifter werden zur Bedrohung. 

xistenz zu wahren, hilft sie Colby. Vom ersten Moment an empfindet sie etwas für den attraktiven und mutigen Mann. Doch ihre Rettungsaktion und die verbotene Liebe, bergen tödliche Gefahren für beide Seiten.

Meine Meinung: 
Vor diesem Buch ist mir der Name Alia Cruz zwar immer wieder mal untergekommen, allerdings hatte ich noch nie die Möglichkeit ein Buch dieser doch, wie ich jetzt sagen muss, talentierten Autorin zu lesen. 

Ich wusste anfangs nicht ganz, was auf mich zukommt. Alles was ich wusste ist, dass es sich um ein Fantasy-Buch handelt. Genauer hab ich mich damit aber nicht beschäftigt, ich bin also nicht in die Tiefe gegangen. 

Das Buch war aber dann relativ zügig in meinen Händen und ich konnte mir einen ersten Eindruck verschaffen. Von außen ist es meiner Meinung nach recht unscheinbar. Wahrscheinlich würde es mir in einer Buchhandlung gar nicht auffallen, was ich eigentlich ein wenig schade finde.


Die Länge dieser Geschichte ist relativ übersichtlich, so dass man sie recht zügig durch hat. Fand ich aber nicht schlecht, da damit ein Abend fürs Lesen gereicht hat und ich nicht so lange auf die Folter gespannt wurde. 

Der Aufbau der Story gefällt mir sehr gut. Wir haben es hier nicht mit einem reinem Fantasy-Buch zu tun, auch die Spannung kommt eindeutig nicht zu kurz, und natürlich wird auch die Romantic nicht ganz außen vor gelassen. Somit kann ich eindeutig sagen, dass mir die Handlung gut gefallen hat, es wurde nicht langweilig, somit wurde ich sehr gut unterhalten. 

Der Schreibstil ist nicht abgehoben, man kann also auch leicht mal gedanklich abschweifen, ohne gleich total weg von der Rolle zu sein, trotzdem wird man nicht "unterfordert", somit also die richtige Mischung. 

Die Personen haben mir auch sehr gut gefallen, deren Eigenheiten wurden sehr gut gewählt und man fühlt sich bei ihnen richtig wohl. 

Ich hoffe wirklich, dass ich hier bald eine Fortsetzung in den Händen halten kann, denn ich würde sehr gerne wissen, wie es bei den Shapeshiftern weitergeht. 

Fazit: 

Wer Fantasy-Romance mit ein wenig Spannung mag, ist hier absolut richtig. 

[Buchrezension] M.L. Busch - Archibald in love

Archibald in love: Frösche lügen nicht-Taschenbuch-

Inhalt:
Frösche lügen nicht – oder doch? Können sie das Wetter vorhersagen oder die große Liebe? Allys Frosch angeblich ja. Archibald ist sein Name und er soll hellsehen können. Ally ist sich da nicht so sicher, aber da es in ihrem Leben ger
ade wenig aufregend zugeht, lässt sie sich auf das Experiment ein. Leider scheint der Frosch einen Blackout zu haben, denn ausgerechnet Max, ihr neuer Kollege, flirtet plötzlich mit Ally und ist betont aufmerksam. Ist Archibald etwa dafür verantwortlich?
Niemals kann Max der Mann fürs Leben sein. Er verhält sich nicht nur ungewöhnlich, nein, ihre beste Freundin behauptet außerdem, er würde nebenbei als Stripper arbeiten. Ihren Traumprinzen hat Ally sich eindeutig anders vorgestellt. Archibald muss sich irren. Oder doch nicht?

Meine Meinung:
Das ist mal ganz was anderes, was man von M.L. Busch zu lesen bekommt, denn diesmal kommt sie mit ein klein wenig Magie daher. Man muss aber ganz klar sagen, dass sie die richtige Prise gefunden hat und man sich damit absolut nicht überfordert fühlt.

Ich habe Archibald wahnsinnig schnell ins Herz geschlossen und das obwohl er es Ally wirklich nicht leicht macht. Aber an dieser Stelle erzähle ich lieber nicht mehr, da sonst zuviel verraten wird.

Ally ist ein total lieber Mensch, die es aber auch nicht ganz so leicht in ihrem Leben, denn mit der Liebe will es nicht so ganz klappen. Verstehe ich ja überhaupt nicht, weil sie wirklich total den netten Eindruck macht.

Aber auch Max ist total lieb, wobei schon die ein oder andere Tatsache nicht ganz so ideal ist.

Der Schreibstil von M.L. Busch lässt einen wie gehabt in die Geschichte eintauchen, man fühlt mit den Personen mit und wünscht ihnen einfach nur das beste.

Das Buch wurde an einem Abend durchgelesen, ich denke, dass ist auch ein Zeichen für gute Unterhaltung. Ich hoffe wirklich, dass wir auf Archibald 2 nicht allzulange warten müssen.

Fazit:
Wie gehabt sehr zu empfehlen.

Montag, 20. Juni 2016

[Buchrezension] Jen Turano - Eine Dame außer Rand und Band

Eine Dame außer Rand und Band-Gebundene Ausgabe- 

Inhalt:
Vier Jahre lang hat Felicia Murdock nur ein Ziel verfolgt:
Sie wollte die Frau des örtlichen Pfarrers werden. Als dieser sein Herz jedoch an eine andere verschenkt, beschließt Felicia, dass es Zeit ist, einige Veränderungen vorzunehmen. Sie will nicht länger vorgeben, jemand zu sein, der sie nicht ist: langweilig, angepasst, sittsam. Auch Grayson Sumner, lange das schwarze Schaf seiner Familie, will seine Vergangenheit hinter sich lassen. Er will endlich sesshaft und ein Gentleman der New Yorker Gesellschaft werden. Als Freunde ihn bitten, sich um die von Liebeskummer geplagte Felicia Murdock zu kümmern, muss er zu seiner Überraschung feststellen, dass es sich bei dieser um eine alles andere als am Boden zerstörte junge Frau handelt. Zu seinem Leidwesen ist sie überaus abenteuerlustig - und besitzt einen Hang dazu, sich immer wieder in Schwierigkeiten hineinzumanövrieren.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich schon wahnsinnig gefreut, da ich bereits "Zwei wie Hund und Katz" von dieser Autorin lesen durfte. Ich muss sagen, dass ich überhaupt nicht enttäuscht wurde.

Da ich aktuell nicht zu schwieriger Literatur greife, da mein Kopf einfach dafür nicht so aufnahmefähig ist, war ich hier natürlich sehr gut aufgehoben. Schwere Literatur trifft man hier nämlich nicht an.

Der Schreibstil ist leicht verständlich, trotzdem wird man aber nicht gelangweilt, da ständig neue Aktionen durch Felicia oder ihre Freunde gestartet werden. Man springt von einem Abenteuer ins nächste, wobei man nie im Vornherein weiß, was passiert, die Spannung bleibt somit erhalten.

Ich finde Felicia ganz zauberhaft. Jen Turano hat eine tolle Protagonistin geschaffen, die trotz ihrer doch recht anstrengenden Art, extrem liebenswert ist, man muss sie einfach mögen.

Auch die anderen handelnden Personen muss man einfach mögen, natürlich nur die Guten, das ist eh klar :) Sie sind alle auf ihre Art verschieden, wodurch man erst gar nicht auf die Idee kommt, trotz der doch recht hohen Anzahl an Personen, eine Verwechslung hervorzurufen.

Der Aufbau der Geschichte ist sehr gut gelungen, wie schon erwähnt, weiß man nie, was als nächstes passiert, es sind auch immer wieder Aktionen, die einen ein wenig schocken und zugleich wieder ins Geschehen holen.

Ich wurde mit diesem Buch mehr als gut unterhalten und kann es allen ans Herz legen, die auch gerne mal in die Vergangenheit zurückreisen und das Amerika vor unserer Zeit erleben möchten.

Fazit:
Unbedingt lesen...!