Montag, 23. November 2015

[Buchrezension] Lotte Minck - Tote Hippe an der Strippe

Tote Hippe an der Strippe-Taschenbuch-

Inhalt:
Bisher hat Loretta die Arbeit an der Sexhotline immer Spaß gemacht, aber seit Belinda und Jeanette dort arbeiten, herrscht eine andere Stimmung. Den Grund dafür erfahren Loretta und Erwin, als Chef Dennis sie verzweifelt um Hilfe bittet: Er wird massiv unter Druck gesetzt, binnen vier Wochen sein Personal durch 'professionelle' Damen zu ersetzen. Damen wie Belinda und Jeanette, die über die Hotline Freier für einen Puff akquirieren. Zweimal wurde Dennis bereits zusammengeschlagen, seine Scheune ging in Flammen auf und – für ihn das Schlimmste – fünf seiner sechs geliebten Zwergseidenhühner wurden brutal abgeschlachtet. Die 'SoKo Hühnerhof' schickt erst Freundin Bärbel, dann Loretta undercover ins Rennen. Und plötzlich eskalieren die Ereignisse.

Meine Meinung:
Tja... Es gibt hier eigentlich nicht viel zu sagen. Am besten liest an sich meine anderen Loretta-Krimi-Rezensionen durch und es ist alles gesagt. Ich bin immer noch begeistert vom Schreibstil, von den Personen, von der Handlung, und, und, und... Man kann einfach nicht enttäuscht sein, wenn Lotte Minck dahinter steht. Das ist auf jeden Fall Programm.

Ich könnte mich bei manchen Szenen einfach nur kugeln, das ist der Wahnsinn. Da muss man einfach nur lachen. Da gibt es Situationen, die man sich im kühnsten Traum nicht vorstellen kann. Die Personen sind alle so verschieden, dass sie einfach zusammen passen müssen. Auch, wenn ich manchmal den Eindruck habe, dass ich alle in und auswendig kenne, überraschen sie mich immer wieder aufs Neue!

Vielen lieben Dank, dass ich wieder dabei sein durfte und Loretta auch bei ihrem neuen Abenteuer begleiten durfte. Ich freue mich schon auf viele weitere Storys.

Wie gesagt, es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, außer: UNBEDINGT LESEN!!!!