Donnerstag, 9. April 2015

[Buchrezension] Jürgen Seibold - Landpartie

Landpartie-Taschenbuch-

Inhalt:
Das idylische Bad Hindelang bereitet sich auf das alljährliche "Jochpass Memorial" vor ein spektakuläres Bergrennen für Oldtimer. Der Titelverteidiger Rudi Groß geht als Favorit ins Rennen, doch in der letzten Kurve verliert er die Kontrolle über seinen Wagen und stürzt in die Tiefe. Schnell steht fest: Der Oldtimer war manipuliert. Als Kommissar Hansen mit seinen Ermittlungen beginnt, stößt er auf wahre Besessenheit und Oldtimer-Fans, die um jede Schraube ihrer auf Hochglanz polierten Schätze kämpfen.

Meine Meinung:
Ich habe mich ja schon wahnsinnig auf den neuen Seibold-Allgäu-Krimi gefreut, da mir schon die beiden Vorgänger wahnsinnig gut gefallen haben. Da war es natürlich selbstverständlich, dass auch dieser hier herhalten muss.

Thema und Inhalt passen für mich wie Faust aufs Auge, da ich Oldtimer liebe und auch selbst einen habe. Da kann man dann natürlich schon ein bisschen mehr mitfiebern, wenn es um die lieben alten Autos geht.

Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass auch Ignaz, der Kater, eine besondere Rolle bekommen hat, bzw. endlich angekommen ist in seinem Reich. Er is ein besonderer Kater, welcher auch einen besonderen Platz verdient hat.

Auch alle anderen Personen sind mir natürlich wieder ans Herz gewachsen. Ohne sie könnte ich mir die Story nicht vorstellen. Es passt alles sehr gut zusammen. Liebevolle Darstellung, Story mit Hintergrund und natürlich der besondere Touch an Spannung. Alles zusammen vereint und es kommt ein Seibold dabei raus.

Ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Allgäu-Krimi kommt. Bitte, lieber Jürgen, beeil dich!

Fazit:
Auf jeden Fall zu empfehlen.

[Buchrezension] Lotte Minck - Wenn der Postmann nicht mal klingelt

Wenn der Postmann nicht mal klingelt-Taschenbuch-

Inhalt:
Ehe sie in winterlichen Trübsinn verfallen kann, weil Mitbewohnerin Diana zum Liebsten gezogen ist, schneit Loretta Luchs eine aufregende Ablenkung ins Haus: Sie soll Theaterdiva Emily Eichberger für die Rolle einer Sexhotline-Mitarbeiterin in einem Film coachen. Als die Schauspielerin immer wieder von einem anonymen Anrufer bedroht wird, entsteht bei Loretta der Verdacht, dass ein Todesfall in Emilys Umfeld vielleicht doch keine natürliche Ursache hatte. Um der Sache auf den Grund zu gehen, versammelt Loretta die bewährte Einsatztruppe um sich - verstärkt durch einen Fernsehkommissar und Emilys Bruder Pascal, der es Loretta im Übrigen schwermacht, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren.

Meine Meinung:
Mittlerweile ist Loretta uns ja bestens bekannt. Mit ihren Macken und ihrem Humor. Sie stolpert von einem Mord in den nächsten. Auch hier ist das wieder so ein Fall. Und das auch noch, während sie eine Schauspielerin auf IHRE Rolle vorbereiten soll.
Das sind schon immer Zufälle... Unglaublich :)

Ich mag Loretta und ich mag den Schreibstil von Lotte. Mit ihren Büchern kann man den Abend verbringen, und damit die Langeweile vertreiben. Einfach nur genial und kurzweilig.

Die Freunde von Loretta sind klasse. Sie sind alle sehr authentisch dargestellt, ohne sie zu verstellen. Alle passen perfekt zusammen und erzänzen sich, auch wenn sie auf ihre Art und Weise total verschieden sind. Aber genau deshalb wird dies wohl der Fall sein.

Der Hintergrund der Geschichte ist wahnsinnig toll gewählt. Man wird ein wenig in die Vorgängerbücher entführt, ohne, dass einem langweilig wird, wenn man sie schon gelesen hat. Trotzdem ermöglichen diese Rückblicke auch Lesern, die keine Vorkenntnisse besitzen, in die Geschichte einzutauchen.

Tja... Was soll man sonst schon sagen, außer, dass auch dieses Buch von Lotte super gelungen ist.

Fazit:
Unbedingt lesen!