Montag, 26. Januar 2015

[Buchrezension] Lotte Minck - Radieschen von unten

Radieschen von unten-Taschenbuch-

Inhalt:
Das Leben kann ganz schön hart sein, findet Loretta Luchs. Der Job an der Sex-Hotline ist anstrengend, der Freund zu Hause erst recht. Um mal in Ruhe nachzudenken, zieht sie für ein paar Sommertage in den Schrebergarten ihrer Freundin Diana. Für Loretta ist die Kolonie "Saftiges Radieschen" das Paradies auf Erden. Selbst die ständige Präsenz von Muskelprotz Frank, der schneller redet als denkt, kann das Idyll nicht stören. Wohl aber die Tatsache, dass Parzellennachbar Uwe eines schönen Sommermorgens kopfüber in seiner Regentonne steckt - mausetot.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Fall der Hobby-Ermittlerin  Loretta Luchs.

Ich durfte erst die beiden Folge-Bände lesen und kannte daher schon einige Protagonisten mit allem was dazu gehört.

Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten und konnte keine Langeweile feststellen. Auch in diesem Buch wird Humor groß geschrieben und Lotte Minck fasziniert nicht nur dadurch, sondern auch durch ein bisschen Sarkasmus, der immer wieder mit hineinspielt.

Tja... Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen :) Ich will ja schließlich nicht zu viel verraten.

Fazit:
Auch der erste Band ist lesenswert.

[Buchrezension] Jürgen Seibold - Rosskur

Rosskur
-Taschenbuch-

Inhalt:
Die Kripo Kempten ist in hellem Aufruhr. Nach spektakulär gescheiterten Mordermittlungen soll ein neuer Hauptkommissar übernehmen - ein Niedersachse. Ein Skandal im traditionsbewussten Allgäu und denkbar schlechte Voraussetzungen für Eike Hansen. Sein erster Fall: Ein Mann soll von der Lechbrücke gestürzt sein. Doch als die Beamten am vermeintlichen Tatort eintreffen, fehlt von der Leiche jede Spur ...

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich erst gelesen, nachdem ich den bereits erschienenen 2. Band während einer Leserunde beurteilen durfte.

Ich muss sagen, dass mich Jürgen Seibold bis jetzt noch nicht enttäuscht hat. Alle Bücher sind es wert, gelesen zu werden.

Bei diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, dass ich Kater Ignaz besser kennen lernen durfte. Auch im zweiten Band hat dieser eine Rolle, die allerdings wesentlich geringer ausfällt. Hier konnte ich endlich die Beziehung der beiden von Anfang an kennen lernen.

Sehr gut gefällt mir auch das Einbeziehen des bayrischen Dialekts, denn ich bin nun mal Bayerin und halte sehr viel auf meinen Dialekt :) Dementsprechend war es für mich natürlich nicht schwierig, die teilweise etwas verwirrenden Dialoge zu verstehen. Mit ein bisschen Mühe, kann es aber jeder ohne Probleme entziffern.

Tja... Hansen gefällt mir sowieso. Er lässt sich nicht unterkriegen, obwohl er in einer fremden Gegend ganz neu anfangen muss. Einschüchterungen der Kollegen kann er gekonnt abwehren. Gefällt mir :)

Sonst gibt es eigentlich nicht wirklich viel zu sagen. Ich freue mich einfach nur darauf, den nächsten Band lesen zu dürfen, der jetzt erschienen ist.

Fazit:
Unbedingt lesen!!!

[Buchrezension] Anna Fischer - Seelenkuss mit Himbeereis

Seelenkuss mit Himbeereis-ebook-

Inhalt:
»Du hast mich betrogen und nichts auf dieser Welt entschuldigt das.«

Die Werbeagentin Sue Gilinski schließt ein Liebes-Comeback mit ihrem »Mr. Right« Max kategorisch aus, auch wenn dieser seinen dummen Seitensprung bereut.
Doch als er aufgrund eines Unfalls im Koma landet, hat sie plötzlich seine Seele an ihrer Seite, mit der sie sich bis auf weiteres arrangieren muss.

Das führt natürlich zwangsläufig zu privaten wie beruflichen Turbulenzen …

Meine Meinung:
Anna Fischer ist das Pseudonym des Autoren Stefan M. Fischer. Ja, richtig! Ein Mann hat dieses Buch geschrieben und ich muss sagen, dass mich das wirklich überrascht hat. Klar, man kennt auch die Bücher von Marc Levy, etc. aber trotzdem sind gefühlvolle "Frauenromane" doch eher etwas von und für Frauen? Tja... Hiermit gebe ich zu, ich habe mich getäuscht. Es gibt tatsächlich auch noch andere Männer, die es beherrschen, Gefühle niederzuschreiben! Und das nicht schlecht.

Mir hat dieses Buch von Anfang an gefallen. Der typische Einstieg, mit Frau betrogen, er will sie zurück, ließ mich zwar anfangs etwas aufschnaufen, allerdings konnte man dann doch Abweichungen zum normalen Ablauf ziemlich schnell erkennen.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. allen voran natürlich Sue! Sie ist total liebevoll und man kann verstehen, dass Max sich in sie verliebt hat. Der Begriff "Seelenverwandtschaft" bekommt hier auf jeden Fall eine neue Bedeutung. Die zwei sind einfach füreinander geschaffen, würde man meinen.

In diesem Buch wird nicht nur Ernsthaftigkeit hoch geschrieben. Auch ein kleines bisschen Humor ist vertreten. Ok... Kleines bisschen ist vielleicht untertrieben, denn der ein oder andere Lacher kommt tatsächlich vor :)

Gefühle sind in diesem Buch von der ersten bis zur letzten Seite zu spüren und das gefällt mir. Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, noch weitere Bücher von Anna Fischer (ähhh... oder doch Stefan M. Fischer???) zu lesen.

Fazit:
Kann man nur empfehlen!