Mittwoch, 15. Juli 2015

[Buchrezension] M.L. Busch - Desert Stars

Desert Stars: Entführt in Las Vegas-ebook-

Inhalt:
Die junge Schönheit Chloe reist mit ihrem Modelagenten Cosmo für ein Shooting im Venetian Hotel nach Las Vegas. Als Chloe an geheime Informationen über die illegalen Machenschaften eines Schönheitschirurgen gelangt, wird es für die beiden brutal gefährlich und sie werden in die Wüste von Nevada verschleppt. Auf der Flucht vor Dr. Mavrek knistert es ordentlich zwischen Chloe und Cosmo, und das Abenteuer wird im wahrsten Sinne ziemlich heiß. Chloe lernt ihren Agenten von einer ganz neuen Seite kennen – sie ist ihm völlig erlegen. Kann ihre Liebe die beiden a
m Ende retten und können sie den Chirurgen mithilfe ihrer Freunde Alicia und Alex überführen?

Meine Meinung:
M. L. Busch von einer ganz anderen Seite dürfen wir in diesem Buch erleben. Ich durfte schon die Zwei-Reihe und die Glücklich-Reihe (2 von 3 Bänden) kennen lernen und habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch dieses Buch zu lesen.

Dieses Buch dürfen wir mit den vorhergehenden Reihen nicht in Verbindung bringen. So können wir sonst immer von Liebesgeschichten reden.

Bei Desert Stars ist es allerdings ganz anders. Zwar finden wir hier auch das Wort Liebe vor, allerdings nur im Hintergrund. Viel mehr ist die Spannung im Vordergrund, die uns das ganze Buch über begleitet.

Ich habe wirklich mit Chloe mitgefiebert. Sie musste sich hier wirklich einiges gefallen lassen. M. L. Busch hat hier überhaupt nicht mit Action gespart, so müssen wir quer durch die Wüste laufen, oder finden und auf einem Operationstisch wider. Mehr will ich aber gar nicht verraten, das wäre ja sonst nicht fair, den neugierigen Lesern gegenüber.

Der Sprachstil der Autorin hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. So wird einem nie langweilig, wenn man über die Zeilen huscht. Sie schafft es aber auch, immer wieder neue Wendungen in ihre Geschichte einzubauen, Vorhersehbarkeit kann man hier nicht finden.

Die Charaktere sind auch sehr gut gelungen. So konnte ich mich vor allem mit Chloe und Cosmo anfreunden. Sie sind wirklich sehr liebenswürdig. Hier wünscht man sich, solche Freunde im wirklichen Leben zu haben.

Das einzige kleine Manko (deshalb auch nur 4 Sterne) ist, dass ich mich an Anfang ein klein wenig schwer getan hab, mich in der Geschichte zurecht zu finden. So hatte ich vor allem mit den Namen Probleme. Zweimal C, zweimal A am Anfang, das ist für mich nicht die Ideallösung, da ich mit Namen echt ein Problem habe :)

Aber nichts desto trotz, hat das Buch die 4 Sterne auf jeden Fall verdient. Eigentlich dürfte ich nur einen halben abziehen, aber das geht ja leider nicht.

Ich hoffe, dass ich noch sehr viel von dieser Autorin lesen darf, denn es ist mir jedes Mal wieder ein Vergnügen.

Fazit:
Auf jeden Fall empfehlenswert!

Montag, 13. Juli 2015

[Buchrezension] Tricia Goyer - Mums´ night out

Mums' Night Out: Was soll schon schiefgehen?
-Taschenbuch-

Inhalt:
Manchmal wächst einer Mutter alles über den Kopf, das merkt auch Allyson. Höchste Zeit für einen Mädelsabend! Mit High Heels, gutem Essen und - ohne Kinder. Um diese sollen sich die Ehemänner kümmern und die drei Mütter starten ihre "Mum's Night Out". Was sollte auch schon schiefgehen? Im Nu kommt es zur Katastrophe: ein Baby verschwindet in einem Tatoostudio, ein Auto wird geklaut, und alle landen im Knast, bevor sie zusammen mit einer Bikergang durch die Nacht rasen. Der Roman zum wahrscheinlich witzigsten Film des Jahres!

Meine Meinung:
Ein Mädlsabend um sich vom tagtäglichen Stress zu erholen. Das wollen die Mädls, und doch wird es ganz anders als erwartet.


Das Buch ist wirklich schön geschrieben, so dass man nur so über die Seiten fliegen kann. Man kann mit den Mädls mitfühlen, versteht, warum sie so reagieren und warum sie vielleicht auch ein bisschen überreagieren.

Sie freuen sich so sehr auf ihren Abend, dass die Freude auch auf mich übergesprungen ist. Doch leider ist die Freude nicht lange. Sie stolpern von einer Chaos-Situation in die nächste.

Teilweise fand ich das Geschriebene schon ein bisschen übertrieben. Man schüttelt nur noch den Kopf und frägt sich, ob das wirklich so passieren kann. Hmm... Schwierig, um ehrlich zu sein.

Aber nicht nur die Mädls haben so ihre Problemchen, auch die Herren haben ein klein bisschen zu kämpfen mit der ganzen Situation. Aber mehr will ich hier jetzt auch nicht mehr dazu sagen.

Alles in allem finde ich das Buch gut geschrieben, man kann sich in die Personen hineinversetzen, fiebert auch mit ihnen mit, teilweise muss ich aber sagen, dass mir die Situationen zu übertrieben dargestellt waren. Nicht wirklich realitätsnah. Trotzdem wurde ich gut unterhalten :)

Fazit:
Wers gern übertrieben mag, ist hier richtig.