Montag, 23. Februar 2015

[Buchrezension] Maggie Groff - Ein Toter macht noch keine Witwe



Ein Toter macht noch keine Witwe-Taschenbuch-

Inhalt:
Es könnte das Paradies sein, doch im australischen Byron Bay gehen unglaubliche Dinge vor sich. Eine der seltsamen »Anemonen-Schwestern«, über die die verrücktesten Gerüchte kursieren, sucht die Journalistin Scout Davis auf, um sie um Mithilfe zu bitten. Ihr tot geglaubter Schwager wurde putzmunter auf einem Zeitungsfoto identifiziert. Scouts Neugier ist geweckt und sie übernimmt den Fall, schließlich ist sie froh, ihrem privaten Gefühlschaos zwischen zwei Männern und dem Liebeskummer ihrer Schwester entgehen zu können. Die unerschrockene Journalistin stürzt sich in die Ermittlungen, die sie auf die paradiesischen Whitsunday Islands vor der Ostküste Australiens führen. Mit viel Humor, ein bisschen Sex und einem Fall, der Scout lehrt, dass Vorurteile kurze Beine haben, begeistert Maggie Groff mit diesem Krimi rund um ihre sympathische Heldin Scout Davis.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch bin ich mir wieder mal nicht so sicher, wie ich damit umgehen soll.

Zu allererst möchte ich aber über die Punkte sprechen, die mir wirklich gefallen haben. Dies ist vor allem der Aspekt, dass hier kein klassischer Ermittler an der Arbeit ist, sondern eine Journalistin einfach ihre Nase in Dinge steckt, die nicht normal sind. Der Hintergrund ist ganz einfach, sie will einen tollen Artikel schreiben, und das mit Exklusivitätsgarantie.

Scout ist im Prinzip eine ganz normale Frau, weshalb es leicht fällt, sich mit ihr zu identifizieren. Das meine ich allerdings nicht in Bezug auf ihre Neugierde ;) Vor allem der liebevolle Umgang mit ihrem Kater ist so toll beschrieben, dass einem das Herz aufgeht.

Die Anemonen-Schwestern haben sehr mit Vorurteilen zu kämpfen. Mir scheint aber nicht, als hätten sie damit ein Problem. Kann natürlich täuschen, denn wer würde das schon wirklich zugeben.

Alles in allem gefällt mir der Schreibstil wirklich wahnsinnig gut. Ich bin gut damit klar gekommen und könnte mir auch vorstellen, ein weiteres Buch dieser Autorin zu lesen.

Aber ich will nicht zu 100% loben und muss einen Punkt abziehen. Der Spannungsaufbau war leider nicht immer gegeben. So wurde die Geschichte recht flach gehalten. Erst zum Schluss wurde Spannung aufgebaut, dann war das Buch allerdings schon zu Ende. Finde ich jetzt nicht unbedingt perfekt gelungen.

Fazit:
Trotzdem kann ich das Buch sehr empfehlen.

Freitag, 13. Februar 2015

[Buchrezension] M.L. Busch - Glücklich verlobt

Glücklich verlobt (Glücklich Trilogie 2)-ebook-

Inhalt:
Damian Henk, Kunstmogul und Millionär, findet Lanie Trübsal blasend vor zwei Picasso-Gemälden in der Londoner National Gallery. Er nimmt sich ihrer an und bleibt auch ihr Freund nachdem Rodney, der Mann für den Lanies Herz schlägt und der vor drei Wochen spurlos verschwunden war, zurückkehrt.

Das Glück scheint fast perfekt, bis Lanie in einen Autounfall verwickelt wird. Rod erfährt, dass Lanie nicht nur verletzt, sondern auch schwanger ist. Er kann sein Glück, Vater zu werden, kaum fassen und versucht seine schwierige Familie zusammenzuführen und Henk zu vergraulen.


Rodneys Schwester Vanessa versteckt sich weiterhin vor ihrem Mann, dem Amateurboxer Sebastian Carmody, der dafür verantwortlich war, dass sie brutal zusammengeschlagen wurde. Immer wieder entzieht sich Sebastian der Polizei.


Rod will dieser Ungerechtigkeit ein Ende bereiten und stellt sich einem gefährlichen Kampf, den er vielleicht nicht gewinnen kann.



Meine Meinung:
Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, da mir mit Glücklich verliebt schon tolle Leseabende beschert wurden und ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Lanie und Rod weitergeht!

Tja, was soll man sagen, ich bin immer noch hin und weg. Wie auch schon mit ihren anderen Büchern, konnte mich M.L. Busch auch mit dieser Story begeistern!

Sie hat eine tolle Fortsetzung erstellt, die von der ersten bis zur letzten Seite Spannung erzählt.

Lanie wächst mir mit jeder Seite mehr ans Herz. Sie ist so liebevoll, aber auch tollpatschig, dass man sie einfach mögen muss. Gebt mir ein Fettnäpfchen, Lanie springt sicher hinein. Macht nichts, dadurch wird sie authentisch.

Auch, dass im Leben von Lanie und Rod nicht immer alles zu 100% gut verläuft, macht die Story Realitätsnah! Das gefällt mir, es muss nicht alles immer positiv sein!

Alles in allem muss ich sagen, dass mir gefällt, was ich gelesen habe! Ich möchte unbedingt mehr lesen. Soweit ich weiß, ist der dritte Band noch dieses Jahr zu bekommen! Darauf freue ich mich schon jetzt!

Fazit:
Tolle Fortsetzung, unbedingt lesen!

Mittwoch, 11. Februar 2015

[Buchrezension] Lita Harris - Make a Wish

Make a Wish: Sam und Daria - eine Lovestory (spicy lady)-ebook-

Inhalt:
Wenn du denkst, du bist ganz unten, triffst du plötzlich jemand ganz Besonderen …Sam Holloway glaubte nicht an das Schicksal. Was ihn an jenem Tag dazu brachte, seine letzten Dollars ausgerechnet einer Wahrsagerin zu geben, würde ihm wohl immer ein Rätsel bleiben. Aber vielleicht macht man einfach solche unsinnigen Dinge, wenn man darauf hofft, dass sich nach all dem Pech doch noch alles zum Guten wenden wird … Eine Reise nach Los Angeles sollte den großen Durchbruch für den jungen Nachwuchsschauspieler bringen. Aber das erste und einzige Vorsprechen endet in einem Desaster. Der Pilotfilm, für den Sam gecastet werden soll, wird nie produziert werden und die Ersparnisse des jungen Cowboys aus Missouri schrumpfen rapide. Doch so schnell will er nicht aufgeben. Als er einen Aushilfsjob auf dem Santa Monica Pier annimmt, wird Sam in eine fremde und gefährliche Welt gezogen. Dort begegnet er der wunderschönen Daria Ardelean. Die geheimnisvolle Gypsy schaut direkt in sein Herz und plötzlich steht Sam am Scheideweg …  

Meine Meinung:
Für mich war es selbstverständlich, das neue Buch von Lita Harris gleich zu lesen. So habe ich es gleich bei Veröffentlichung geladen.

Hier muss man sagen, dass es keine typische Story von Lita Harris ist. So weicht sie dahingehend ab, dass die Geschichte diesmal hauptsächlich aus der männlichen Perspektive geschrieben wurde. Sonst ist ja doch die weibliche Person im Vordergrund. Hier nicht! Fand ich ehrlich gesagt mal eine tolle Idee und hat mir gut gefallen.

Sonst kann man nur sagen, wo Lita Harris drauf steht, ist auch Lita Harris drin. So kommt man auch hier nicht drum herum, zu sagen, dass das Buch mit viel Gefühl um die Ecke kommt. Alle Personen sind liebevoll dargestellt. Alle auf ihre eigene Art und Weise.

Die Handlung ist nicht vorhersehbar. Es kommen immer wieder neue Aktionen, die einen in eine andere Richtung denken lassen. Spannung ist also sicher und wird konstant hoch gehalten.

Das Buch ist wieder ziemlich kurz gehalten. Gefällt mir hier aber, da ich alles erfahren habe, was ich erfahren wollte. Mehr wäre unnötiges Gesülze gewesen.

Tja... Wie immer kann ich auch hier eine absolute Leseempfehlung aussprechen!

Fazit:
Gerne mehr!

[Buchrezension] M.L. Busch - Zwei müssen es sein

Zwei müssen es sein-Taschenbuch-

Inhalt:
Cara – jung, schön und mit dem überaus intriganten Scheusal Armando verheiratet – ist auf der Flucht. Dabei flieht sie vor keinem Geringeren als ihrem eigenen Ehemann, denn dieser hat es nicht nur auf sie, sondern auch auf das Erbe seiner vierjährigen Tochter abgesehen. Dabei ist ihm jedes Mittel recht und er ist bereit, alles aufs Spiel zu setzen. Als Cara vom attraktiven Männermodel Joe angefahren wird, erhält sie von ihm unerwartete Hilfe. Joe scheint sich ernsthaft in sie zu verlieben, auch Cara fühlt sich zu ihm hingezogen und möchte gerne eine Beziehung aufbauen. Doch Armando lässt nicht locker und heuert sogar einen Privatdetektiv an. Wird Joes Liebe ausreichen, um sie vor ihrem skrupellosen Ehemann zu schützen? Was ist der richtige Weg und kann sie Armando tatsächlich entkommen?

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, denn schon der Vorgängerband der "Zwei"-Reihe hat mir gut gefallen.

In diesem Buch ist Cara im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist ein wahnsinnig lieber Mensch und hat es doch nicht leicht im Leben. Da denkt man sich, dass man ausgesorgt hat, für das Leben und dann kommt so ein A...loch-Ehemann daher. Da kann man sich wirklich was besseres wünschen.

Schön, dass es da Menschen wie Joe gibt. Er kümmert sich gleich um sie, obwohl er sie nicht näher kennt. Das zeigt auch, dass er viel Herz hat. Schon alleine die Art, wie er auch mit Kindern, in diesem Fall den Kindern seiner Freundin (nicht Freundin in der einen Art) und mit Zinnia umgeht ist einfach nur toll.

Der Schreibstil von M.L. Busch ist einfach nur toll. Man kann über sie Seiten fliegen, ohne sich unterfordert zu fühlen. Es passt vom ersten bis letzten Punkt alles zusammen und man wird nie gelangweilt! Immer kommen neue Szenen, die einen zwingen, in eine neue Richtung zu denken.

Es macht einfach nur Spaß, das Leben von Cara mit ihr gemeinsam umzukrempeln. Natürlich ist das nicht immer ganz einfach und es kommt der ein oder andere Stolperstein in die Quere.

Ich habe mich bei allen Personen wohl gefühlt und konnte mich auch in sie hinein versetzen. Natürlich mit Ausnahmen, wie zum Beispiel Armando. Wäre schlecht, wenn ich mich mit ihm verstehen würde.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich mich schon auf den 3. Band freue und es kaum erwarten kann, auch diesen zu lesen.

Fazit:
Sehr empfehlenswert, wie alles von M.L. Busch.

[Buchrezension] Kartrin Koppold - Hoffnung auf Kirschblüten

Hoffnung auf Kirschblüten-ebook-

Inhalt:
"Ich war immer unerschrocken und ohne Auffangnetz durchs Leben getanzt. Aber dann war ich gestürzt. Und seitdem hatte ich Angst." Mia fährt vor Weihnachten mit gebrochenem Herzen und einem Bolzenschneider im Gepäck nach Paris. Dort möchte sie das Liebesschloss durchtrennen, das sie ein paar Wochen zuvor mit Ric an einer der vielen Brücken befestigt hat - doch an welcher? Als Mia dem geheimnisvollen Noah begegnet, der sie zu den schönsten Plätzen der S
tadt führt, wird ihre Suche fast zur Nebensache. Doch noch hat sie mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen.

Meine Meinung:
Für mich ist es das dritte Buch von Katrin Koppold. Alle konnten mich bis jetzt überzeugen und auch dieses hat mir sehr gut gefallen.

Ihre Art zu schreiben berüht die Seele.

Alle Personen sind authentisch dargestellt. Klar kommt man nicht mit allen von Anfang an klar, aber das soll ja auch nicht so sein, ist ja im wahren Leben auch nicht anders.

Mia gefällt mir sehr gut. Sie trifft Entscheidungen auch mal kurzfristig, und lässt sich von ihrem Gefühl leiten.

Noah ist das genaue Gegenteil. Er weiß genau was er macht und durchdenkt alles.

Die Story der beiden ist toll dargestellt und man fiebert mit beiden mit.

Bei diesem Buch fällt es mir wahnsinnig schwer, meine Meinung nieder zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Das beste ist: Selber lesen!!!

Fazit:
Sehr zu empfehlen.

[Buchrezension] Elisabeth Wagner - Mit dir (Grenzenlos 2)

Mit Dir (Grenzenlos 2)-ebook-

Inhalt:
Die Geschichte um Jessica un
d Jake aus »Grenzenlos« geht weiter. Jessica und Jake haben es geschafft. Miteinander dürfen sie erfahren, was es heißt, geliebt zu werden. Jessica fühlt sich zum ersten Mal richtig grenzenlos. Alle Barrieren hat sie überwunden. Es ist an der Zeit, sich auf das Leben und die werdende Familie zu konzentrieren. Bis Lydia vor ihrer Haustür steht. Die Liebe und das Vertrauen wird erneut auf die Probe gestellt. Für Jessica gibt es nur eine Lösung - sie flüchtet. Beschreibung »Mit Dir« ist die Fortsetzung des Romans »Grenzenlos«. Das Buch ist einzeln lesbar, für ein besseres Verständnis der Charaktere und um die Vorgeschichte kennenzulernen, empfiehlt es sich den ersten Band zu lesen. Das Buch zeigt das Leben von Jessica und Jake. Für die junge Jessica beginnt nach ihrem Überfall und dem Krankenhausaufenthalt ein neues Leben. Die zarte Liebe, die Jake und Jessica verbindet, ist geschwächt. Das Vertrauen muss erneut aufgebaut werden. Jake ist der liebenswerte Freund und unterstützt seine Freundin, wo er nur kann. Tochter Sophie bringt alles zu einem Höhepunkt. Sie lässt die kleine Familie zusammenwachsen. Alles scheint perfekt zu sein. Dennoch scheint Jake etwas zu verheimlichen. Was Jessica wieder flüchten lässt. »Mit Dir« ist ein Buch über wahre Freundschaft, Vergebung und den Zauber der Liebe.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich nicht gefreut. Erst war ich etwas skeptisch, da es ja ein Fortsetzungsbuch ist. Normalerweise mag ich das nicht, wenn ich ein Vorgängerbuch nicht kenne, aber hier fand ich es eigentlich ganz angenehm.

Der Anfang des Buches beschreibt die Vergangenheit recht gut, man kann sich also gleich zu Beginn einen guten Überblick verschaffen und wird auch den Protagonisten näher gebraucht. So kommt wenigstens kein Loch auf.

Der Schreibstil der Autorin hat mir schon bei "Bring mich heim" gefallen, weshalb ich mich für dieses Buch entschieden habe. Auch hier konnte sie mich überzeugen. Sie schreibt aus verschiedenen Perspektiven, so sind es hier die Gefühle und Sichtweisen von Jessica und Jake, die uns näher gebracht werden. Allerdings wird die Seite von Jake ein bisschen vernachlässigt, so hätte ich gerne mehr über ihn und seine Gedanken erfahren.

Was mich hier in diesem Buch ein bisschen gestört hat, waren die teilweise doch stark vertretenen Fehler. Sie behindern zwar nicht den Lesefluss, nerven aber trotzdem ein bisschen. Schade, dass trotz Lektorat und Testleser immer noch Fehler auftreten. Kann passieren, sollte aber so schnell wie möglich behoben werden.

Die Kritik, dass zu viele österreichische Begriffe verwendet werden, kann ich nicht nachvollziehen, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich aus Bayern komme, und hier die Begriffe doch ziemlich identisch sind.

An sich kann ich aber abschließend sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, mit ein paar kleinen Abstrichen kann ich also 4 Sterne vergeben und das Buch getrost weiterempfehlen.

[Buchrezension] Anna Fischer - Seelenkuss mit Himbeereis

Seelenkuss mit Himbeereis-ebook-

Inhalt:
»Du hast mich betrogen und nichts auf dieser Welt entschuldigt das.«
Die Werbeagentin Sue Gilinski schließt ein Liebes-Comeback mit ihrem »Mr. Right« Max kategorisch aus, auch wenn dieser seinen dummen Seitensprung bereut.
Doch als er aufgrund eines Unfalls im Koma landet, hat sie plötzlich seine Seele an ihrer Seite, mit der sie sich bis auf weiteres arrangieren muss.

Das führt natürlich zwangsläufig zu privaten wie beruflichen Turbulenzen …

Meine Meinung:
Anna Fischer ist das Pseudonym des Autoren Stefan M. Fischer. Ja, richtig! Ein Mann hat dieses Buch geschrieben und ich muss sagen, dass mich das wirklich überrascht hat. Klar, man kennt auch die Bücher von Marc Levy, etc. aber trotzdem sind gefühlvolle "Frauenromane" doch eher etwas von und für Frauen? Tja... Hiermit gebe ich zu, ich habe mich getäuscht. Es gibt tatsächlich auch noch andere Männer, die es beherrschen, Gefühle niederzuschreiben! Und das nicht schlecht.

Mir hat dieses Buch von Anfang an gefallen. Der typische Einstieg, mit Frau betrogen, er will sie zurück, ließ mich zwar anfangs etwas aufschnaufen, allerdings konnte man dann doch Abweichungen zum normalen Ablauf ziemlich schnell erkennen.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. allen voran natürlich Sue! Sie ist total liebevoll und man kann verstehen, dass Max sich in sie verliebt hat. Der Begriff "Seelenverwandtschaft" bekommt hier auf jeden Fall eine neue Bedeutung. Die zwei sind einfach füreinander geschaffen, würde man meinen.

In diesem Buch wird nicht nur Ernsthaftigkeit hoch geschrieben. Auch ein kleines bisschen Humor ist vertreten. Ok... Kleines bisschen ist vielleicht untertrieben, denn der ein oder andere Lacher kommt tatsächlich vor :)

Gefühle sind in diesem Buch von der ersten bis zur letzten Seite zu spüren und das gefällt mir. Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, noch weitere Bücher von Anna Fischer (ähhh... oder doch Stefan M. Fischer???) zu lesen.

Fazit:
Kann man nur empfehlen!

[Buchrezension] Jürgen Seibold - Rosskur

Rosskur
-Taschenbuch-

Inhalt:
Die Kripo Kempten ist in hellem Aufruhr. Nach spektakulär gescheiterten Mordermittlungen soll ein neuer Hauptkommissar übernehmen - ein Niedersachse. Ein Skandal im traditionsbewussten Allgäu und denkbar schlechte Voraussetzungen für Eike Hansen. Sein erster Fall: Ein Mann soll von der Lechbrücke gestürzt sein. Doch als die Beamten am vermeintlichen Tatort eintreffen, fehlt von der Leiche jede Spur ...

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich erst gelesen, nachdem ich den bereits erschienenen 2. Band während einer Leserunde beurteilen durfte.

Ich muss sagen, dass mich Jürgen Seibold bis jetzt noch nicht enttäuscht hat. Alle Bücher sind es wert, gelesen zu werden.

Bei diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, dass ich Kater Ignaz besser kennen lernen durfte. Auch im zweiten Band hat dieser eine Rolle, die allerdings wesentlich geringer ausfällt. Hier konnte ich endlich die Beziehung der beiden von Anfang an kennen lernen.

Sehr gut gefällt mir auch das Einbeziehen des bayrischen Dialekts, denn ich bin nun mal Bayerin und halte sehr viel auf meinen Dialekt :) Dementsprechend war es für mich natürlich nicht schwierig, die teilweise etwas verwirrenden Dialoge zu verstehen. Mit ein bisschen Mühe, kann es aber jeder ohne Probleme entziffern.

Tja... Hansen gefällt mir sowieso. Er lässt sich nicht unterkriegen, obwohl er in einer fremden Gegend ganz neu anfangen muss. Einschüchterungen der Kollegen kann er gekonnt abwehren. Gefällt mir :)

Sonst gibt es eigentlich nicht wirklich viel zu sagen. Ich freue mich einfach nur darauf, den nächsten Band lesen zu dürfen, der jetzt erschienen ist.

Fazit:
Unbedingt lesen!!!