Samstag, 15. November 2014

[Buchrezension] Martin Fischer - Abfahrt in zwei Minuten

Abfahrt in zwei Minuten-ebook-

Inhalt:
“Sei meine kleine Schwester, solange du willst”, flüstert Thomas und streichelt Reginas Haar. Was er eigentlich sagen möchte ist: "Ich liebe
dich". Doch das geht nicht, das entspricht nicht ihrem Beziehungsstatus.
Regina, Valerie und Thomas verbringen häufig ihre Freizeit miteinander, können lockere Sprüche reissen und über alles diskutieren - nur nicht über ihre Gefühle füreinander. Die heile Welt scheint perfekt zu sein, als sich Regina und Thomas ineinander verlieben und Valerie von ihrem Jugendfreund, den sie aus ihrer Mennonitengemeinde im Jura kennt, einen Heiratsantrag erhält.

Wenn da nur nicht Alexandra wäre, eine verurteilte Straftäterin auf Bewährung, die nach Bern versetzt wird und Thomas um jeden Preis erobern will. Ihre Intrigen ziehen auch Regina in einen Strudel von Ablehnung und Misstrauen, was sie zu einem grossen Teil ihrem niedrigen Selbstwertgefühl zuzuschreiben hat. Als sie von ihrem Arbeitskollegen im Brockenhaus umschmeichelt wird, kriecht sie diesem auf den Leim und verbohrt sich in Stolz und Unnahbarkeit, anstatt mit Thomas offen das Gespräch zu suchen. Hat ihre Liebe noch eine Chance, nachdem sie zuletzt beobachtet, wie sich Alexandra und Thomas küssen?

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut! Es wurde mir von einer Leserin ans Herz gelegt und ich muss sagen, dass sie damit eine gute Tat getan hat!

Sofort konnte ich mich in die Geschichte einlesen. Regina, Valerie und Thomas zeigen einem, wie toll es ist, wenn man eine Gruppe darstellt und zusammen durch dick und dünn geht. So schafft man einfach viel mehr im Leben. Sie zeigen aber auch, dass nicht immer alles rund laufen muss! Immer wieder kommen einem Menschen in die Quere, die es vielleicht nicht so gut mit einem meinen. Das kommt leider auch im wirklichen Leben öfter vor, als man erwartet.

Ich bin fasziniert von diesem Buch und vom Autor gleichermaßen! Martin Fischer, ein Mann, der mit soviel Gefühl schreibt, dass dieses direkt auf einen überspringt. Man kann sich in die Gedankengänge der Protagonisten hineinversetzen und liebt, leidet und trauert mit ihnen mit. Es ist alles so real, als würde man es selber erleben.

Der Schreibstil ist einfach toll! Manchmal habe ich mich etwas schwer getan, wenn Wörter vorkommen, die in meiner Gegend vielleicht nicht unbedingt so bekannt sind, aber das macht nichts, genau dadurch gewinnt das Buch an Charme.

Ich konnte mit diesem Buch einfach nicht mehr aufhören und muss nun, das es vorbei ist, eine klare Leseempfehlung aussprechen. Es ist für jeden etwas, nicht nur für Jugendliche/Jüngere Erwachsene, nein, auch Ältere sollten dieses Buch zu Hand nehmen, denn sie lerenen hier auch, dass es wichtig ist, loszulassen.

Was man vielleicht noch erwähnen sollte ist, dass auch die Religion eine kleine aber nicht unerhebliche Rolle spielt. Ich finde es gut, dass dieses Thema immer wieder angesprochen wird, die Geschichte damit aber nicht überfüllt ist! Sehr gut gelungen!

Mehr gibt es zu diesem Buch eigentlich nicht zu schreiben, außer:

Unbedingt Lesen!!!!


5 von 5 Katzen