Freitag, 27. Juni 2014

[Buchrezension] Alexandra Stefanie Höll - Wie Flammen auf Eis

Eis/-PDF- 

Inhalt:
Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem
, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben …

Meine Meinung:
Dieses Buch hatte ich schon in der Vorschau vom bookshouse-Verlag ins Auge gefasst. Als es dann hieß, dass ich ein Vorab-Rezensionsexemplar bekomme, war ich natürlich mehr als begeistert.

Schon allein der Klappentext verspricht uns eine turbulente Geschichte mit Höhen und Tiefen und genau das habe ich auch bekommen.

Klar, man denkt sich erst mal, dass das mit der plötzlichen Heirat in Las Vegas ja absolut keine neue Idee ist, das gab es ja schon öfter. Vor allem auch in Filmen. Aber trotzdem habe ich mich nicht gelangweilt. Es kamen immer wieder Szenen, die mich überrascht haben. Auch der Thrill-Anteil kommt absolut nicht zu kurz.

Die Beziehung, die zwischen Kenan und Evelyn von Alexandra Stefanie Höll geschaffen wird, ist unbeschreiblich. Man kann sich in alle Gedankengänge hineinfühlen und will einfach nur, dass alles gut geht. Manche Schritte der beiden sind vorhersehbar, wohingegen andere total überraschend eintreffen.

Schreibstil und eben diese Spannung machen das Buch zu einem Suchtmittel, das man nur ganz ungern aus der Hand legen möchte. Ich habe Seite für Seite verschlungen.

Für mich ist es nun selbstverständlich, dass ich auch die anderen Bücher der Autorin lesen muss. Ach ja... Wann kommt denn was Neues? :)

Fazit:
Wer Liebe und Thrill als geeignete Kombi sieht, muss unbedingt dieses Buch lesen. Wer solch ein Genre noch nicht in der Hand hatte, wird spätestens mit diesem Buch davon überzeugt sein.


5 von 5 Katzen


 





 An dieser Stelle auch noch vielen lieben Dank an den bookshouse-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.