Mittwoch, 13. November 2013

[Buchrezension] Kristin Billerbeck - Liebes Leben: Ein Ashley Stockingdale Roman

Liebes Leben: Ein Ashley Stockingdale Roman
-Taschenbuch-

Dank der lieben Sigrid konnte ich mich nachträglich noch in die Lovelybooks-Leserunde der Ashley Stockingdale Trilogie einbringen.

Der erste Teil ist nun gelesen und ich muss sagen, dass ich nicht so ganz begeistert bin, wie ich erwartet hätte...


Inhalt:
Alles, was sie will, ist ein netter junger Mann, der nicht mehr bei seiner Mutter lebt. Dazu die tägliche Dosis Espresso und vielleicht eine klitzekleine Prada-Handtasche. Ist das denn zu viel verlangt? Die erfolgreiche Patentanwältin Ashley Wilkes Stockingdale ist gerade 31 geworden. Sie lebt in Silicon Valley, dem Eldorado leidenschaftsloser Ingenieure. Und obwohl Ashley ausgerechnet nach Scarlett O'Haras großer Liebe in 'Vom Winde verweht' benannt ist, wartet sie leider noch auf ihre eigene, große Liebesgeschichte ... Doch das Objekt der Begierde ist leider blind für jegliche Romantik. Schließlich kennen sich die beiden schon viel zu lange - das wird wohl nichts mehr werden. Oder doch? Als plötzlich der charmante junge Arzt Kevin auf den Plan tritt, verändert sich alles ...

Meine Meinung:
Liebes Leben ist der erste Band der Ashley Stockingdale Trilogie. Ich muss sagen, dass ich Anfangs gedacht habe, dass es sich um ein ähnliches Buch, wie die von Rebecca Bloomwood handelt. Das Prinzip ist auch irgendwie das gleiche, nur dass hier sehr viele christliche Aspekte mit einbezogen werden. Was mich ein wenig nervt ist, dass Ashley sehr viele Gedankengänge hat, die ich einfach nicht nachvollziehen kann. Sie geht schon etwas zu leicht mit ihrem Leben um. Entscheidungen zum Großteil Fehlanzeige. Teilweise wurden die Sachen zu langatmig erzählt, teilweise hätte ich gerne etwas mehr erfahren. Das Verhältnis stimmt hier irgendwie nicht so ganz. Zum Beispiel die Tailand-Reisen hätte ich gerne noch genauer erzählt bekommen. Es gibt dort doch bestimmt ein paar Fettnäpfchen in die die gute Ashley getappt ist. Sei es beim Essen oder beim Treffen mit den Geschäftspartnern. Seis drum... Für mich war es eine gute Unterhaltung für zwischendurch, nicht mehr und nicht weniger.

Fazit: 
Als Lektüre für zwischendurch ganz ok, ich hoffe, dass die Folgebände besser etwas besser sind.